Junge Hausärzte fürs Land – das PJ mobil!

Immer weniger junge Ärzte entscheiden sich dazu, Hausarzt zu werden – in ländlichen Regionen ist der Mangel am deutlichsten spürbar. Bei der Wahl der Facharztrichtung und des Niederlassungsortes spielt das PJ Allgemeinmedizin eine entscheidende Rolle. Hier erleben die jungen Mediziner aktiv mit, wie abwechslungsreich und medizinisch anspruchsvoll die Arbeit in einer Landarzpraxis ist. Die meisten Landarztpraxen sind aber von den Universitätsstandorten in Baden-Württemberg aus nur schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und der zeitliche und finanzielle Aufwand für die Studierenden oft dementsprechend hoch. Deshalb haben die Stiftung Perspektive Hausarzt, die AOK Baden-Württemberg, der MEDIVERBUND und der Hausärzteverband Baden-Württemberg zusammen mit dem VW Autohaus Gelehrt in Freiburg das Konzept „PJmobil“ entwickelt. Während des PJs Allgemeinmedizin steht von den Universitäten ausgewählten Studierenden ein VW-Up-Fahrzeuge für den Weg in die Landarztpraxis zur Verfügung.

Das Projekt „Studimobil“ startet in 2018 mit 10 Fahrzeugen. Die Studierenden müssen lediglich die Benzinkosten tragen.

Projektstart:
2018

Fördervolumen:
6 Fahrzeuge

Universitäten Freiburg / Tübingen