Absolvieren des Wahlfachs Allgemeinmedizin im ländlichen Raum

Mit dem Förderprojekt „Ich werde Hausarzt“ hat die Stiftung Perspektive Hausarzt eine Initiative ins Leben gerufen, die dazu beitragen soll, dass angehende Ärztinnen und Ärzte bereits im Rahmen ihrer universitären Ausbildung das Fach Allgemeinmedizin besser kennenlernen, vor allem das Leben und Arbeiten als Hausarzt in ländlichen Gebieten. Dahinter steht die Erkenntnis, dass nur diejenigen, die die Attraktivität der hausärztlichen Tätigkeit im Praxisalltag kennenlernen, sich selbst einen realen Eindruck vom Leben und Arbeiten als Hausarzt verschaffen können. Über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren erhalten Studierende im Rahmen des PJ-Tertials Allgemeinmedizin Zuschüsse für Fahrt- kosten oder Wohnkosten, wenn und soweit sie ihre PJ-Ausbildung in einer hausärztlichen Lehrpraxis im ländlichen Raum absolvieren und in dieser Zeit zwischen ihrem Wohnort und der Lehrpraxis pendeln oder für die Zeit des Wahltertials am Ort der Lehrpraxis wohnen müssen.

Projektstart:
2017

Fördervolumen:
ca. 10.000 Euro

Fortlaufendes Projekt