Förderung Landarzt

Die Stiftung Perspektive Hausarzt unterstützt euch während eures PJ Allgemeinmedizin mit der PJ Förderung Landarzt außerdem mit bis zu 100 Euro im Monat – bundesweit. Gefördert wird, wer an einer medizinischen Fakultät in Deutschland eingeschrieben ist, in einer Lehrpraxis in einer Stadt oder Gemeinde mit weniger als 10.000 Einwohner arbeitet und dem nachweisbar zusätzliche Fahrt- oder Wohnkosten entstehen.

Mit dem Auto in die Landarztpraxis
An den Unis in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm haben ausgewählte Studierende die Möglichkeit, für die Dauer ihre PJ-Tertials einen neuen VW up! zur Verfügung gestellt zu bekommen – das PJmobil der Stiftung Perspektive Hausarzt. Voraussetzung ist, dass sich eure Lehrpraxis in einer Stadt oder Gemeinde mit weniger als 10.000 Einwohner befindet, ihr mindestens 25 Jahre alt seid und seit zwei Jahren den Führerschein besitzt. Ihr tragt lediglich die Benzinkosten und dürft das PJmobil auch privat nutzen.

PJ Förderung Landarzt

Ganz egal ob in Nord, Ost, Süd oder West – wer sich dazu entscheidet, sein Praktisches Jahr (PJ) Allgemeinmedizin auf dem Land zu verbringt, der wird belohnt und darf sich nicht nur auf viele neue Erfahrungen, sondern auch auf finanzielle Unterstützung freuen.

PJmobil

Seit Februar 2018 steht ausgewählten Studierenden in Baden-Württemberg für die Dauer ihres Praktischen Jahrs (PJ) Allgemeinmedizins in einer Gemeinde oder Stadt mit weniger als 10.000 Einwohner ein VW up! für die Fahrt in die Lehrpraxis zur Verfügung – das neue PJmobil.