Vorwort

Wie schaffen wir es, die hausärztliche Versorgung zu stärken und wieder mehr junge Medizinerinnen und Mediziner für den Beruf des Hausarztes zu begeistern?

Eine Gesellschaft des längeren Lebens, in der mehr ältere und chronisch kranke Menschen über einen längeren Zeitraum versorgt werden müssen, braucht starke Hausärztinnen und Hausärzte.

Wie keine andere Arztgruppe sind sie geeignet, in einer abgestimmten und interdisziplinären Versorgung das Steuer zu übernehmen. Deshalb kämpfen wir seit Jahren gemeinsam darum, die hausärztliche Versorgung in Deutschland zu stärken.

Ohne die Hausärztinnen und Hausärzte geht es nicht. Sie sind Vertrauensperson und langjähriger Begleiter für viele Menschen und Familien. Wir brauchen sie, um eine hochwertige medizinische Versorgung für alle – um die uns viele in der Welt beneiden – auch in Zukunft aufrecht zu erhalten.

Wie schaffen wir es, die hausärztliche Versorgung zu stärken und wieder mehr junge Medizinerinnen und Mediziner für den Beruf des Hausarztes zu begeistern? Das ist eine Frage, auf die wir gemeinsam Antworten finden müssen. Dabei ist eines klar: Die Antworten von gestern passen nicht auf die Realität von heute, morgen oder übermorgen.

Vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen will die Stiftung Perspektive Hausarzt gezielt Projekte fördern und unterstützen, die zum Erhalt, zur Verbesserung und Zukunftssicherung der hausärztlichen Versorgung im ländlichen Raum und in den Städten beitragen. Als Vorsitzende des Stiftungsbeirates möchte ich die Stiftung in ihrer Arbeit unterstützen und begleiten. Ich bitte auch Sie, durch Spenden und Zuwendungen an die Stiftung Perspektive Hausarzt dazu beizutragen, dass auch in Zukunft die für uns alle unverzichtbare hausärztliche Versorgung, auf dem Land und in den Städten, zugänglich ist.

Ulla Schmidt
(Vorsitzende des Stiftungsbeirats)